Suche
Close this search box.

So generierst du einen passiven Einkommensstrom

Affiliate Marketing Automatisierung: Der schnellste Weg zu passivem Einkommen

KI-Tools wie ChatGPT & Co. setzen in vielen Branchen ungeahnte Potenziale frei! Das Zauberwort lautet: Automatisierung. Denn durch die Automatisierung von Workflows lässt sich viel Zeit einsparen. Stell dir vor, du kannst mit wenigen Klicks einen Blogartikel erstellen, statt stundenlang selbst über die Formulierungen nachzudenken – all das geht jetzt mit KI im Affiliate Marketing.

Künstliche Intelligenz ist eine der spannendsten und innovativsten Technologien unserer Zeit. Sie bietet viele Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen, beispielweise in Verbindung mit klassischen Geschäftsmodellen wie Dropshipping oder Print on Demand. Eine absolute Traumpassung entsteht dabei jedoch mit dem Klassiker, dem Affiliate Marketing. In diesem Blogpost schauen wir uns an, wie du mit Hilfe von KI dein Affiliate Marketing automatisieren und dadurch passives Einkommen generieren kannst – und zwar in einer ungeahnten Dimension. Denn Automatisierung durch KI bedeutet schneller, bessere und mehr Inhalte zu erstellen und dadurch auch die Chancen auf Provisionen um ein Vielfaches zu steigern.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing – auch Empfehlungsmarketing genannt – beschreibt grob gesagt die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern mit dem Ziel, Produkte zu verkaufen und Geld zu verdienen. Als „Affiliate“ oder Affiliate Partner bewirbst du Produkte oder Dienstleistungen von anderen Unternehmen und erhältst dafür eine Provision. Dafür kannst du zum Beispiel die bekannten Partnerprogramme von Amazon oder eBay nutzen und deren Produkte auf deiner Website oder deinem Blog bewerben, indem du Verlinkungen darauf setzt. Wenn ein Besucher deiner Website auf einen solchen Affiliate-Link klickt und anschließend das beworbene Produkt kauft, erhältst du eine Provision.

Es handelt sich hierbei um eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Der Verkäufer verkauft sein Produkt dank dir, du erhältst dafür eine Provision und der Käufer bekommt das Produkt, für das er sich interessiert hat. Du verbindest Käufer und Verkäufer quasi miteinander. Affiliate Marketing bietet darüber hinaus viele Vorteile: Du hast keine eigenen Produkte, die du kaufen oder verschicken musst und auch keinen Ärger mit Retouren. All das wird von deinem Partner abgewickelt. Du musst dich einzig allein um die Reichweite kümmern, also dafür sorgen, das möglichst viele Nutzer auf deine Links klicken. Hierfür gibt es unterschiedliche Bezahlmodelle.

Provisionsmodelle im Affiliate Marketing

  • Pay-per-Click (PPC): Bei diesem Modell erhältst du eine Provision für jeden Klick auf den Affiliate-Link. Die Höhe der Provision hängt von der Anzahl der Klicks ab.
  • Pay-per-Lead (PPL): Bei diesem Modell erhältst du eine Provision für jeden Lead, den du generierst. Ein Lead ist ein potenzieller Kunde, der sich für ein Produkt oder eine Dienstleistung interessiert und seine Kontaktdaten hinterlässt.
  • Pay-per-Sale (PPS): Bei diesem Modell erhältst du eine Provision für jeden Verkauf, der über deinen Affiliate-Link generiert wird. Die Höhe der Provision hängt vom Wert des Verkaufs ab.
  • Hybrid-Modelle: Bei Hybrid-Modellen werden verschiedene Vergütungsformen kombiniert. Zum Beispiel kannst du eine Provision für jeden Klick auf den Affiliate-Link und zusätzlich eine Provision für jeden Verkauf erhalten.
eBook

Affiliate Marketing und KI – kinderleicht passives Einkommen aufbauen

Die besten Insider-Strategien für alle Online-Business-Begeisterten, die 2024 zu ihrem besten Jahr machen wollen.

So viel verdienst du im Affiliate Marketing mit einem Blog

Das Einkommen aus einem Affiliate-Marketing-Blog kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Nische des Blogs, die Qualität des Traffics, die Conversion-Rate (wie viele Menschen kaufen am Ende das Produkt?) und die Höhe der Provisionen. Einige erfolgreiche Affiliate-Blogger verdienen mehrere tausend Dollar pro Monat, während andere möglicherweise weniger verdienen. Faktoren, die das Einkommen beeinflussen, sind die Auswahl hochwertiger Partnerprogramme, das Schreiben über relevante Produkte oder Dienstleistungen, die Generierung von qualitativ hochwertigem Traffic und die Optimierung der Conversion-Raten.

Ein Affiliate-Marketing Business braucht etwas Zeit, bis es richtig läuft. Danach ist es aber sehr gut möglich von den Provisionen zu leben, zumal du dein Angebot zusätzlich mit eigenen digitalen Produkten anreichern kannst. Es gibt zahlreiche erfolgreiche Beispiele für gut laufende Affiliate Marketing Blogs, die ihr gesamtes Einkommen über ihren Blog generieren, wie zum Beispiel Bibi von Bibis Beauty Palace, Florian Wagner von Geldschnurrbart, Dominik und Elena vom Reiseblog Whats Next Reisen, der Affiliate König Ralf Schmitz und viele weitere.

Bis zu 2.000 Dollar monatlich sind möglich

Wer von Beruf Blogger ist, verdient laut Stepstone ein durchschnittliches Jahresgehalt von rund 37.700 €. Ganz anders kann das aussehen, wenn du einen oder mehrere private Blogs betreibst. Hierzu hat der Finanzblog Millenial Money ermittelt, dass Blogger nach nur zwei Jahren, in denen sie Traffic und Interessenten für ihr Thema aufgebaut haben, jährlich mehr als 100.000 US-Dollar verdienen können. Innerhalb des ersten Jahres können Blogger 500 bis 2.000 US-Dollar pro Monat verdienen. Somit ist eine breite Einkommensspanne möglich, je nachdem, wie viel Zeit und Mühe du in deinen Blog steckst. Das Gute ist: KI kann dir hierbei kräftig unter die Arme greifen. Wie wäre es, nicht nur einen Blog, sondern gleich drei oder vier interessante Blogs zu relevanten Themen zu betreiben? Findest du dazu noch eine gute Nische mit hochpreisigen Produkten fallen auch deine Provisionen hoch aus.

So treibst du die Provisionen in die Höhe

Suche dir ein Thema, dass noch nischig ist, aber viel Potenzial hat und gesellschaftlich relevant ist – zum Beispiel erneuerbare Energien und Solartechnik. Das Thema boomt, weil immer mehr Menschen sich für nachhaltige und erneuerbare Energien für ihr Haus interessieren. Gleichzeitig ist das Thema erklärungsbedürftig und zur Entscheidungsfindung bedarf es vieler Informationen. Das macht es perfekt für einen Blog. Die Produkte und Dienstleistungen sind vergleichsweise teuer, wodurch du mit höheren Provisionen rechnen kannst.

Eine zweite Idee ist ein Blog rund um KI-Technologien. Die Branche boomt und auch hier gibt es massenweise Produkte und Softwarelösungen beispielsweise zum Thema Smart Home oder zur Frage, wie Unternehmen effizienter Arbeiten können durch KI. Eine dritte, sehr profitable Nische für einen Affiliate Marketing Blog sind Premium-Gadgets und hochpreisige Geschenkideen. Wenn es um Geschenke geht, sind Menschen in der Regel dazu bereit, mehr Geld auszugeben.

Automatisierung durch KI: Blogartikel schreiben lassen von KI

Dein Blog oder deine Webseite lebt von deinen Inhalten. Über sie generierst du die nötige Reichweite, um mit Affilate Links Geld zu verdienen. Aber jeder, der schon mal einen Blog betrieben hat, weiß auch, dass das Schreiben von Blogartikeln eine mühsame und zeitaufwändige Aufgabe sein. Ideenfindung, Recherche, Teaser, Einleitung, Überschriften, Inhalte – all das nimmt Zeit in Anspruch. Durch die Automatisierung von Blogartikeln durch KI kannst du eine Menge Zeit sparen, denn die KI erstellt deine Blogartikel in nur wenigen Klicks. Danach kannst du manuelle Anpassungen vornehmen oder aber die KI die erstellen Inhalte noch einmal überarbeiten lassen. Beides ist möglich und beides ist deutlich schneller, als wenn du die Inhalte komplett selbst erstellt.

Blogartikel schreiben mit KI bietet deshalb folgende Vorteile

  1. Schnelligkeit: Durch KI Automatisierung bist du in der Lage, schnell große Mengen an Text zu generieren und zu optimieren. Du kannst nicht nur einen passenden Artikel, sondern gleich eine ganze Serie passender Inhalte zu einem Thema erstellen und es so optimal abdecken.
  2. Kosteneffizienz: Auf dich selbst bezogen bedeutet das: Jede Minute, die du durch KI sparst, kannst du mit anderen Tätigkeiten verbringen. 
  3. Personalisierung: Du kannst die KI so trainieren, dass deine Blogartikel an die Interessen und Vorlieben deiner Zielgruppe angepasst werden. Du möchtest eine andere Tonalität wählen? Im Text siezen anstatt zu duzen? Mit KI sind solche Sachen schnell umgeschrieben. 
  4. Erhöhung der Produktivität: Indem du das Schreiben deiner Inhalte an eine KI auslagerst, kannst du deine Produktivität steigern und beispielsweise deinen Output erhöhen, in dem du in weniger Zeit mehr veröffentlichst, oder dich auf andere Aspekte deines Geschäfts konzentrieren. Dies kann dazu beitragen, dass dein Blog schneller wächst und sich schneller entwickelt.

Wie implementiert man KI im Affiliate Marketing?

Wir hoffen, du hast jetzt eine gute Vorstellung davon bekommen, wie KI deinen Blog oder deine Webseite unterstützen kann und wie du zusätzlich dazu passives Einkommen durch Affiliate Marketing Links erzeugen kannst. Wenn du jetzt Wissen willst, wie du KI gewinnbringend in dein Affiliate Marketing Business integrierst – meld dich gleich an zu unserem kostenlosen KI Sonderwebinar!

Webinaranmeldung: Das Online-Business Geheimnis der KI Revolution

Jetzt zum kostenlosen Webinar Das Online-Business Geheimnis der KI Revolution anmelden!

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
4.3 aus 4 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Marion Bachmann

Marion Bachmann

Marion ist Expertin für digitale Geschäftsmodelle mit einem besonderen Fokus auf Dropshipping, Affiliate Marketing, Print on Demand und digitale Produkte. Nach 4 Jahren im Online-Marketing wechselte sie im Herbst 2022 in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem die Redaktion mit ihrer bisher erlernten Expertise. Ihre ersten redaktionellen Erfahrungen sammelte sie in der Online-Redaktion von SKR Reisen. Hier bereitete sie Informationen zu Reisezielen auf und recherchierte die Geheimtipps, die jede Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollte. 2019 entschied sie sich für den Studiengang "Online-Redaktion" an der staatlichen Hochschule in Köln. Mit hohem Praxisbezug lernte sie hier, was wirklich zählt, um Themen erfolgreich im Netz zu platzieren, Synergien zu schaffen und vor allem, Content interessant und ansprechend aufzubereiten. Ihr Herz schlägt für gut recherchierte Inhalte und mitreißende Texte.

Sitemap

schliessen
KI Days
17. & 18. April 2024 - live & online