Gerade als Gründer ist die Führung deiner Mitarbeiter wichtig

Mitarbeiterführung: So wirst du ein guter Chef

Spätestens wenn du als Gründer dein Unternehmen vergrößern und neue Mitarbeiter einstellen willst, solltest du dich mit dem Thema Mitarbeiterführung beschäftigen. Schließlich ist es wichtig, gute Mitarbeiter langfristig zu halten. Die Angebote auf dem Markt werden schließlich nicht weniger und andere Unternehmen sind auch ständig auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Wir verraten dir deswegen sechs Tipps, worauf es bei der richtigen Mitarbeiterführung ankommt.

Definition: Was ist Mitarbeiterführung?

Der Begriff der Mitarbeiterführung scheint im ersten Moment selbsterklärend zu sein. Es beschreibt das Führen aller Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Abteilung durch eine dafür vorgesehene, im besten Fall gute, Führungskraft. Darüber hinaus sollen mit der Mitarbeiterführung aber noch weitere Ziele erreicht werden. Zum einen steuert das Verhalten des Vorgesetzten auch das Verhalten der Mitarbeiter. Somit nimmt die Führungskraft eine Vorbildfunktion für die Mitarbeiter ein. Zudem sind die Unterstützung und Motivation der Mitarbeiter wichtige Aspekte, die in der Führung zu berücksichtigen sind. Auch soziale Kompetenzen sollten hierbei nicht vernachlässigt werden, da jeder Mitarbeiter eigene Wünsche, Bedürfnisse und Sorgen hat. Alles in allem geht es also darum, ein angenehmes Betriebsklima zu schaffen und jeden Mitarbeiter individuell zu fördern.

Die 3 Arten der Mitarbeiterführung – die Ziele einfach erklärt

Die Mitarbeiterführung jeder guten Führungskraft lässt sich im Grunde in drei verschiedene Führungsstile einteilen: der autoritäre, der kooperative und der Laissez-Faire Führungsstil.

1. Der autoritäre Führungsstil

Wie der Name schon erahnen lässt, wird der autoritäre Führungsstil sehr hierarchisch ausgeführt. Das heißt, Vorgesetzte treffen ihre Entscheidungen ohne die Mitarbeiter miteinzubeziehen. Für die Mitarbeiter heißt das, dass sie die Anweisungen ausführen müssen und keinen Entscheidungsspielraum haben. Dieser Führungsstil hat seine Vor- und Nachteile. Der Vorteil liegt eindeutig darin, dass alle Abläufe klar geregelt und Entscheidungen schnell getroffen sind. Nachteile sind aber, dass sich das Klima im Unternehmen negativ entwickeln kann. Mitarbeiter können unzufrieden werden, da ihre Meinung in diesem Stil der Mitarbeiterführung nicht wahrgenommen wird und verlernen, eigenverantwortlich zu handeln. Man kann also folgende Vor- und Nachteile dieser Führung der Mitarbeiter zusammenfassen:

Vorteile

  • Die Abläufe sind durch die Führung der Mitarbeiter im Unternehmen klar geregelt.
  • Entscheidungen werden zügig getroffen und man kommt schnell ins Handeln.

Nachteile

  • Mitarbeiter verlernen eigenverantwortliches Handeln.
  • Es kann sich ein unangenehmes Klima entwickeln.

2. Der kooperative Führungsstil

Beim kooperativen Führungsstil werden die Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung miteinbezogen. Es finden dafür oft Meetings statt, in denen Entscheidungen in großer Runde besprochen werden. Das Ziel dieses Führungsstils ist es, dass Mitarbeiter selbstständig arbeiten sollen und Konflikte offen angesprochen werden. Vorteil dieses Führungsstils ist, dass es die Gemeinschaft der Mitarbeiter stärken kann und sich Mitarbeiter für die Berücksichtigung ihrer Meinung wertgeschätzt fühlen. Der Nachteil ist jedoch, dass durch diesen Stil der Mitarbeiterführung viel Zeit verloren geht. Schließlich wird jede Entscheidung zunächst diskutiert. Daraus lassen sich folgende Vorteile und Nachteile ableiten:

Vorteile

  • Die Mitarbeitermotivation ist hoch.
  • Aufgaben werden im Team verteilt, was die Führungskraft entlastet.
  • Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit, sich frei zu entfalten.

Nachteile

  • Entscheidungen können sich bei der Führung der Mitarbeiter lange hinziehen.
  • Der Erfolg des Unternehmen ist vom Einsatz der Mitarbeiter abhängig.

3. Laissez-Faire

Der Laissez-Faire Führungsstil überlasst das Führen seinen Mitarbeitern. Das heißt, dass sich diese ihre Aufgaben oft selbst aussuchen und Entscheidungen eigenständig treffen können. Somit kann jeder Mitarbeiter das machen, was er für richtig hält. Vorteil ist auch bei dieser Art der Mitarbeiterführung, dass Entscheidungen schnell getroffen werden und dass die Mitarbeiter Verantwortung übernehmen können. Die Gefahr besteht hier nur, dass Chaos entstehen kann, da die Mitarbeiter keinen direkten Ansprechpartner haben und Konflikte nur schwer gelöst werden können.

Welcher Führungsstil für die Mitarbeiterführung der beste ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Wie so oft macht es hier die Mischung aus allen drei Stilen, damit die Mitarbeiter zum einen mitentscheiden können, zum anderen Entscheidungen aber nicht zu lange hingezogen werden.

Vorteile

  • Veränderungen können bei der Führung der Mitarbeiter flexibel vorgenommen werden.
  • Die Führungskraft wird deutlich entlastet.
  • Das Team kann seine Stärken und Schwächen gut aufteilen.

Nachteile

  • Mitarbeiter, die Führung brauchen, können schnell überfordert sein.
  • Es besteht die Möglichkeit zum Missbrauch der gewährten Freiheiten.

6 Tipps für die erfolgreiche Mitarbeiterführung – deine Ziele erreichen

Doch wie sollte das erfolgreiche Führen von Mitarbeitern einer guten Führungskraft nun aussehen? Im folgenden wollen wir dir sechs Tipps geben, woraus du bei der Mitarbeiterführung achten solltest, gerade wenn du gerade im Aufbau deines eigenen Unternehmens bist.

1. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Offene Kommunikation

Die offene Kommunikation ist mit das Wichtigste, was es bei einer erfolgreichen Mitarbeiterführung zu beachten gibt. Nur wenn man es schafft, in einen offenen Dialog mit seinen Mitarbeitern zu treten und die eigenen Erwartungen und Wünsche zu äußern, können alle gut miteinander arbeiten und fühlen sich wohl. Wenn die Mitarbeiter keinen klaren Anweisungen erhalten, können sie diesen auch nicht folgen, was nicht zum Erfolg des Unternehmens beiträgt.

Zur offenen Kommunikation gehört auch, dass du regelmäßig Gespräche bei der Führung mit deinen Mitarbeitern darüber führst, was sie von ihrem Job erwarten. Rede darüber, wie sich ihre Arbeit entwickeln soll und nimm dir zu Herzen, wenn sie dir von ihren Bedürfnissen erzählen. Das tun sie nicht umsonst – du solltest im Rahmen deiner Mitarbeiterführung darauf eingehen. Dabei wird sich auch eine persönliche Beziehung zwischen dir und deinen Mitarbeitern aufbauen, die dir immer wieder zu Gute kommen kann.

2. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Motivation

Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Mitarbeiterführung ist die Motivation der Arbeitnehmer. Du bist als gute Führungskraft für den Erfolg der Gruppe verantwortlich und solltest deswegen dafür sorgen, dass die Motivation der Mitarbeiter hoch bleibt. Denn mit der Motivation hängt direkt auch die Qualität der Leistung des Unternehmens oder der Abteilung ab. Deswegen solltest du deinen Mitarbeitern regelmäßig Feedback zu ihrer Arbeit geben. Das darf und soll zum einen natürlich konstruktiv und deswegen auch kritisch sein, aber auch das Lob darf hier auf keinen Fall vergessen werden. Sobald Leistungen der Mitarbeiter als Selbstverständlichkeit wahrgenommen werden, wirkt sich das negativ auf die Motivation aus. Auch mit kleinen Aufmerksamkeiten, wie beispielsweise ein gemeinsames Mittagessen auf Firmenkosten, kannst du die Motivation der Mitarbeiter heben und somit auch die Mitarbeiterbindung verbessern.

3. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Respekt

Wer einen guten Führungsstil an den Tag legen möchte, sollte immer auf den gegenseitigen Respekt achten. Du erwartest schließlich auch, dass deine Mitarbeiter dir Respekt entgegenbringen und die als Autorität anerkennen. Deswegen solltest du deine Mitarbeiter, auch wenn sie von ihrem Rang im Unternehmen unter dir stehen, als gleichwertige Kollegen wahrnehmen und sie auch so behandeln. Das heißt, dass du bei der Mitarbeiterführung auf sie eingehen und ihre Wünsche, Bedürfnisse und Probleme respektieren und ernst nehmen solltest.

4. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Kritik privat, Lob öffentlich

Es gibt gewisse Dinge in der Mitarbeiterführung, die man in großer Runde aussprechen kann und es gibt Dinge, die man besser unter vier Augen abklären sollte. Kritik ist definitiv ein Punkt, der nicht in großer Runde sondern in einem privaten Gespräch besprochen wird. Das Kritik angesprochen werden muss ist normal und auch wichtig, damit sich der Mitarbeiter weiterentwickeln kann. Spricht man dies jedoch vor versammelter Mannschaft an, könnte sich der Mitarbeiter nicht respektiert fühlen.

Lob hingegen kann ruhig in großer Runde angesprochen werden. Das zeigt dem betroffenen Mitarbeiter nochmal mehr, dass das Lob von dir Ernst gemeint ist. Zudem kann sich das in der Mitarbeiterführung auch motivierend auf den Rest des Teams auswirken.

5. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Fairness in Sachen Entlohnung

Das ganze Umfeld und die Arbeit kann noch so gut für den Mitarbeiter sein: Wenn die Entlohnung nicht stimmt, wird eher auf Dauer eher nicht im Unternehmen bleiben. Zudem ist es auch eine Sache der Fairness, deinen guten Mitarbeitern den Lohn zu zahlen, den sie sich auf verdient haben. Wer also konstant sehr gute Leistungen bringt und somit das Unternehmen weiter nach vorne treibt, sollte dafür auch eine entsprechende Entlohnung erhalten. In vielen Fällen muss diese Entlohnung auch nicht nur in Form eines Schecks ausgezahlt werden. Auch Gutscheine für Veranstaltungen und ähnliches, können eine angemessene Entlohnung für erbrachte Leistungen sein. Solche Dinge anzugehen und auszuhandeln ist ebenfalls eine Facette der erfolgreichen Mitarbeiterführung.

6. Tipp zur Führung von Mitarbeitern: Die Richtung vorgeben

Angestellte haben meistens eine andere Mentalität als ihre Führungskräfte. Als Führungskraft hat man sein Ziel klar vor Augen und weiß, wie man dahin kommt. Das ist bei Mitarbeitern nicht immer unbedingt der Fall. Sie konzentrieren sich mehr auf ihre einzelnen Aufgaben und sehen nicht immer das große Ziel. Daher ist es wichtig, dass man den Mitarbeitern bei der Mitarbeiterführung immer sagt, in welche Richtung es geht und ihnen den Weg dahin vor Augen zu führen.

Personalführung auf Distanz: erfolgreiche Mitarbeiterführung aus und im Homeoffice

Es zeichnete sich durch modernere Arbeitsweisen und immer mehr Vollzeit-Remote-Jobs aus, aber spätestens seit der Corona-Pandemie ließ sich die Führung auf Distanz nicht mehr vermeiden. Viele Führungskräfte sahen sich urplötzlich vor die Herausforderung gestellt, ihre Mitarbeiter aus dem Homeoffice heraus zu führen. Dabei ließ sich erkennen, dass einige klassische Stile hier kaum oder gar nicht funktionieren. Doch eine moderne Mitarbeiterführung zeichnet aus, dass sie auch remote funktioniert. Achte dabei auf folgende Punkte:

  • Bei Mitarbeiterführung auf Distanz solltest du dich selbst etwas zurücknehmen und deinen eigenen Leuten mehr Verantwortung übertragen. Zeige ihnen dies, indem du sie bei Telefonkonferenzen oder Videocalls aussprechen lässt und dich nach ihrer Stimmung erkundigst.
  • Sieh deine Mitarbeiter nicht nur als Funktionsträger, sondern auch als Menschen an. Gerade bei Mitarbeiterführung auf Distanz ist eine Kommunikation auf Augenhöhe besonders wichtig. Zeige Respekt, indem du dich mit den Bedürfnissen deiner Mitarbeiter befasst.
  • Das Schlüsselwort für Remote Leadership lautet: Selbstdisziplin. Gehe selbst als gutes Beispiel voran mit einem strukturierten und organisierten Arbeitstag. Dadurch spornst du deine Mitarbeiter an und motivierst sie.

Mitarbeiterführung: Unterscheide zwischen motivierten und unmotivierten Mitarbeitern

Die Produktivität eines Teams lebt von der gemeinsamen Entwicklung, aber auch vom Gemeinschaftsgefühl. Für dich reicht es nicht, sämtliche Aufgaben gleichermaßen unter deinen Mitarbeitern aufzuteilen. Zur Personal- und Mitarbeiterführung gehört auch, die Stärken deiner Mitarbeiter zu fördern und gemeinsam mit ihnen an den Schwächen zu arbeiten. Woran du motivierte und unmotivierte Mitarbeiter erkennst, erfährst du nachfolgend.

So kannst du motivierte Mitarbeiter erkennen

  • Verantwortungsbereitschaft und eine gesunde Portion Selbstkritik zeichnen sie aus. Motivierte Mitarbeiter gestehen ihre Fehler ein und versuchen, Lösungen für ihre Probleme zu liefern.
  • Sie sind ambitioniert und geben sich nicht mit der Erreichung eines Ziels zufrieden. Die Mitarbeiter versuchen, noch mehr aus ihrem Erfolg rauszuholen.
  • Gute Mitarbeiter versteifen sich nicht auf ihre eigene Meinung, sondern sind kompromissbereit.
  • Besonders wertvoll sind Mitarbeiter, die die Prioritäten in einem Projekt sinnvoll setzen. Sie halten sich nicht lange mit Details auf, die keinen Einfluss auf den Erfolg nehmen.
  • Sie streben nicht danach, immer im Mittelpunkt zu stehen. Statt ihres Egos fokussieren sie sich auf den Erfolg für die Firma. Außerdem zeichnen sie sich durch eine konstruktive Konfliktlösung aus.

So kannst du unmotivierte Mitarbeiter erkennen

  • Fehler werden meist bei anderen gesucht, das eigene Verhalten stellen sie nicht infrage.
  • Im Vorstellungsgespräch haben sie bei unerwarteten Fragen keine überzeugende Antwort parat.
  • Sie wollen sich nicht weiterentwickeln, sondern konzentrieren sich ausschließlich auf ihr Aufgabengebiet.
  • Es gibt keine Identifikation der Mitarbeiter mit den Produkten und Werten deines Unternehmens.
  • Unmotivierte Mitarbeiter geben schnell auf. Bei Widerständen oder Herausforderungen stecken sie eher zurück als dass sie konstruktive Lösungen suchen.

Fazit: Die Ziele bei der Mitarbeiterführung genau festlegen

Es gehört einiges dazu, um eine gute Führungskraft zu sein. Es reicht nicht aus, bei der Führung den Mitarbeitern ab und an mal auf die Schulter zu klopfen und sie mit Aufgaben zu versorgen. Mitarbeiterführung beruht immer auf gegenseitigem Respekt, Motivation und die entsprechende Anerkennung. Wem es also wichtig ist, von seinen Mitarbeitern geschätzt zu werden und diese lange an sein Unternehmen zu binden, sollte sich regelmäßig mit dem Führen seiner Mitarbeiter auseinandersetzen.

Häufige Fragen (FAQ) zur Mitarbeiterführung

Was macht eine gute Mitarbeiterführung aus?

Angestellte haben meistens eine andere Mentalität als ihre Führungskräfte. Als Führungskraft hat man sein Ziel klar vor Augen und weiß, wie man dahin kommt. Das ist bei Mitarbeitern nicht immer unbedingt der Fall. Sie konzentrieren sich mehr auf ihre einzelnen Aufgaben und sehen nicht immer das große Ziel. Daher ist es wichtig, dass man den Mitarbeitern bei der Mitarbeiterführung immer sagt, in welche Richtung es geht und ihnen den Weg dahin vor Augen zu führen.

Wie führe ich ein Team richtig?

Wer einen guten Führungsstil an den Tag legen möchte, sollte immer auf den gegenseitigen Respekt achten. Du erwartest schließlich auch, dass deine Mitarbeiter dir Respekt entgegenbringen und die als Autorität anerkennen. Deswegen solltest du deine Mitarbeiter, auch wenn sie von ihrem Rang im Unternehmen unter dir stehen, als gleichwertige Kollegen wahrnehmen und sie auch so behandeln.

Was soll eine Führungskraft nicht tun?

Es gibt gewisse Dinge, die man in großer Runde aussprechen kann und es gibt Dinge, die man besser unter vier Augen abklären sollte. Kritik ist definitiv ein Punkt, der nicht in großer Runde sondern in einem privaten Gespräch besprochen wird.

Wie führe ich meine Mitarbeiter erfolgreich aus dem Homeoffice?

Motiviere deine Mitarbeiter und schenke Ihnen das Vertrauen, dass sie ihre Arbeit auch im Homeoffice zuverlässig erledigen. Regelmäßige Calls mit deinem Team können dazu beitragen, den Teamgeist stark zu halten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Andreas Fricke

Andreas Fricke

Andreas studierte 2013 nach seinem Abitur Journalismus & Unternehmenskommunikation in Köln. Parallel sammelte er Erfahrung bei den Redaktionen verschiedener Tageszeitungen. Nach dem Studium zog es ihn ins Online-Marketing, wo er mit dem Schwerpunkt auf SEO-Texte und Blogbeiträge fünf Jahre für verschiedenste Themen und Branchen schrieb. Seit März 2022 verstärkt er die Redaktion von Digital Beat und Gründer.de als Junior-Online-Redakteur.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Erfolgskongress
Ticket
– Wert 99€ –
Kein Gewinn
Contra
Diamond Club
– Wert 99€ –
Erfolgskongress
Ticket
– Wert 99€ –
Contra
Diamond Club
– Wert 99€ –
E-Book
Überraschung
Kein Gewinn
E-Book
Überraschung
Das Sommer-Glücksrad ist da
Jetzt drehen & tolle Gewinne abräumen!

Fast geschafft – das Spiel kann losgehen. Trage deine E-Mail Adresse ein, um am Glücksrad zu drehen & abzuräumen.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung der Glücksrad-Teilnahme verwendet werden und ich weitere Informationen per E-Mail erhalten werde. Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung.

Unsere Regeln:

  • Ein Spiel pro Nutzer
  • Bei Verstoß werden Maßnahmen folgen

Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deiner Gründung




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.