Von der Planung bis zu den Marketingmaßnahmen

Digitale Infoprodukte: In 5 einfachen Schritte zum eigenen Online-Business

Viele Menschen träumen von der eigenen Selbstständigkeit und von einem eigenen Online-Business. Doch oftmals bleibt es bei diesem Traum, weil sich die Angst vor dem Risiko oder den Kosten als zu hoch herausstellt. Wenn du zu diesen Menschen gehörst, sind digitale Infoprodukte möglicherweise das ideale Geschäftsmodell für dich. Denn so kannst du ohne hohes Risiko oder große Investitionen ein eigenes Online-Business aufbauen. Der folgende Artikel erklärt dir die Definition von digitalen Infoprodukten, die Vorteile sowie fünf einfache Schritte bis zu deinem ersten Produkt.

Definition Digitale Infoprodukte

Ein digitales Infoprodukt stellt Kunden bestimmte Informationen über einen selbst gewählten Themenbereich rein digital dar. Somit benötigen die Kunden je nach Produkt nur einen Laptop, ein Handy oder einen eBook-Reader, um die Angebote abrufen zu können. Zu den digitalen Infoprodukte gehören vor allem Online-Videokurse und eBooks, aber auch Hörbücher, Leitfäden, Checklisten und vieles mehr. Insgesamt kann JEDER heutzutage digitale Infoprodukte erstellen. Dazu wird nur das selbst angeeignete Wissen und zum Beispiel eine Software oder Kamera benötigt, die den Bildschirm bzw. eine Präsentation aufzeichnet. Somit ist es sehr einfach, das Geld verdienen mit Infoprodukten zu erreichen.

Die Vorteile von Digitalen Infoprodukten

Digitale Infoprodukte sind beliebt, denn sie bieten dir zahlreiche Vorteile und können für hohe Umsätze sorgen. Wenn du über die Erstellung eines digitalen Infoprodukts und ein Online-Business nachdenkst, solltest du die folgenden Vorteile in deine Planungen mit einbeziehen:

  • Der digitale Markt bietet hohes Wachstumspotenzial, weshalb sich Geld verdienen mit Infoprodukten anbietet.
  • Das Equipment für ein digitales Infoprodukt lässt sich einfach und vergleichsweise günstig beschaffen (Smartphone oder Laptop plus Software).
  • Sie bieten komplette Flexibilität, da sie nur einmal erstellt werden müssen und sich dann immer wieder abrufen lassen.
  • Digitale Infoprodukte verursachen keine hohen Folgekosten.
  • Digitale Produkte bieten eine hohe Gewinnspanne, da die Zahlungsabwicklung sowie der Versand günstig sind.
  • Durch die Infoprodukte lässt sich leicht ein Experten-Status aufbauen, wenn alle Produkte ein Thema fokussieren.

Wer von diesen zahlreichen Vorteilen profitieren möchte, sollte also direkt mit einem eigenen digitalen Infoprodukt starten, um schnellstmöglich Umsätze zu generieren Geld zu verdienen mit Infoprodukten.

Webinaranmeldung: Dein Online Business Schnellstarter-Guide

Jetzt zum kostenlosen Webinar Dein Online Business Schnellstarter-Guide anmelden!

5 Schritte bis zum eigenen Digitalen Infoprodukt

Wenn du Geld verdienen möchtest mit deinem eigene digitalen Infoprodukt, benötigst du kein hohes Startkapital oder teure Investitionen. Trotzdem solltest du jedoch die folgenden Schritte beachten, damit deine Produkte langfristig erfolgreich bleiben.

Schritt 1 – Planung deiner digitalen Infoprodukte

Im ersten Schritt für deine digitalen Infoprodukte solltest du genau entscheiden, wie du vorgehen möchtest. Das heißt, es steht zunächst einmal die Recherche sowie die Planung deiner nächsten Schritte an. Kennst du vielleicht jemanden, der schon digitale Infoprodukte erstellt hat? Dann sprich mit dieser Person und lerne aus den gemachten Erfahrungen. Aber auch Online-Erfahrungsberichte helfen an diesem Punkt weiter, damit du dein Zeitmanagement bestmöglich festlegen kann. Letztendlich sollte für ein digitales Infoprodukt genau feststehen:

  • Welche Motivation besitzt du für dein bevorstehendes Projekt?
  • Welches Ziel möchtest du erreichen?
  • Welche einzelnen Meilensteine sind dafür nötig?
  • Wie sieht dein idealer Zeitplan für ein digitales Infoprodukt aus?

In dieser Phase macht es auch schon Sinn, sich über die Eigenschaften der verschiedenen digitalen Infoprodukte zu informieren, um zum Beispiel die technischen Voraussetzungen zu ermitteln.

Schritt 2 – Deine Geschäftsidee finden

Wenn du eine passende Geschäftsidee finden möchtest, kannst du dafür die praktische Smiley-Methode nutzen. Dafür brauchst du ein blankes Blatt Papier. Auf dieses Blatt malst du dann einen Smiley in die Mitte. Dieses Smiley soll dich darstellen. Nun malst du drei Pfeile, die von diesem Smiley wegführen. Der erste Pfeil heißt „Schwierigkeiten, die ich überwunden habe“, der zweite heißt „Meine Hobbys“ und der dritte heißt „Meine Interessen“.

1. Schwierigkeiten, die ich überwunden habe

Jeder von uns stand einmal an dem Punkt, wo er irgendein Problem hatte, das zu diesem Zeitpunkt unlösbar erschien. Dieses Problem war so stark, dass wir uns ständig damit beschäftigt haben und nicht mehr loslassen konnten. Notiere dir deshalb an dieser Stelle alle Probleme, die du in deinem Leben hattest und die du überwinden konntest. Das kann zum Beispiel eine unglaubliche Angst davor sein, vor einem Publikum zu sprechen und konntest diese Angst überwinden. Vielleicht hattest du aber auch ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten und konntest auch dieses Problem lösen.

2. Deine Hobbys

Zu diesem Punkt schreibst du nun all deine Hobbys auf. Also Tätigkeiten, die du ausschließlich in deiner Freizeit ausübst. Das können beispielsweise Arbeiten im Garten, ein Musikinstrument oder eine bestimmte Sportart sein. Falls du keine spezifischen Hobbys hast, schau dich in deinem Freundes- und Bekanntenkreis um. Dabei versuchst du, Hobbys der Menschen in deiner Umgebung zu analysieren. Denn es könnte durchaus sein, dass deine Freunde oder Bekannte ein interessantes Hobby haben, zu welchem man ein profitables Infoprodukt erstellen könnte.

Online Geld verdienen (eBook)

3. Deine Interessen

Nun machst du dir an dieser Stelle nun Stichpunkte zu all den Dingen, für die du dich anderweitig interessierst, die du aber nicht als Hobby betreibst. Dazu könnten die folgenden Themen zählen: Karaoke, Esoterik, Computer, Multimedia, Astronomie, Fremdsprachen, Börse, usw.

Zusätzlich lässt sich natürlich auch online noch eine Themenrecherche betreiben. Sodass du am Ende eine Liste mit möglichen Themen besitzt, die sich für digitale Infoprodukte eignen könnten. Um dann beim Geld verdienen mit Infoprodukten davon zu profitieren.

Nächste Seite: Schritt 3 – Das Marktpotenzial prüfen

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Das könnte dich auch interessieren ...

Über den Autor

Autorenprofil: Thomas Klußmann

Thomas Klußmann

Thomas Klußmann durchlief eine klassische kaufmännische Ausbildung als Industriekaufmann und schloss anschließend sein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts in Business Administration und Vertriebsmanagement ab.
Bereits seit 2002 spezialisierte sich Thomas Klußmann auf Online-Marketing. Er leitete Teams, etablierte eigenständige Projekte und erwarb fundierte Fachkenntnisse bei 7 verschiedenen Unternehmen vor, während und nach seinem Studium.

Vor der Gründung der Gründer.de GmbH verantwortete er einen hohen 6 stelligen Jahresumsatz für ein stark expandierendes Internet-Unternehmen. Im Januar 2011 wurde Thomas Klußmann als „Google Adwords Qualified Individual“ zertifiziert. Zeitgleich erhielt die Gründer.de GmbH den Status „Google Adwords Certified Partner“.

Seit August 2011 ist Thomas Klußmann als Gast-Referent für die Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn und Bielefeld tätig. Weiterhin war er u.a. Referent auf dem Paderborner Wirtschaftsforum, der Conversion und Traffic Konferenz in Düsseldorf sowie der Affilidays Networking Conversion auf Mallorca. Insgesamt nahmen bereits über 40.000 Personen an den Online- und Offline-Events von Thomas Klußmann teil.

Im Jahre 2012 war er Gründungsmitglied der Andes Media GmbH und initiierte die Gründer.de Spendenaktion, welche hilfsbedürftigen Kindern in Paderborn zugute kam. Im Frühjahr 2013 initiierte er die Conversion und Traffic Konferenz in Düsseldorf.

Thomas Klußmann denkt, lebt und handelt nach einem Zitat von Dan Millman: „Frage dich in jeder schwierigen Situation: „Was würde der stärkste, mutigste, liebevollste Teil meiner Persönlichkeit jetzt tun?“ Und dann tue es. Tue es richtig. Und zwar sofort.“

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.