Das Giganten-Franchise im Bereich Fast Food

McDonald’s

Mit Franchise zur Weltmarke

Das große gelbe M der Fast-Food-Kette ist weltbekannt. In der Food-Branche gibt es wohl kein Unternehmen, das so konstant erfolgreich ist wie das Franchise von McDonald’s. Das Franchise-System ist dabei ein wesentlicher Faktor des Erfolgs. Alleine in Deutschland werden 94 % der mehr als 1.400 Restaurants als mittelständische Unternehmen von Franchise-Nehmern – teilweise in zweiter oder dritter Generation – betrieben. Im Durchschnitt managt ein Franchise-Nehmer der Fast-Food-Kette mehr als sechs Restaurants und hat eine dementsprechend große Verantwortung. Mit McDonald’s setzt du auf eine Weltmarke: Über 80 Jahre Branchenerfahrung, Fast 40.000 Restaurants weltweit und ein Umsatz von über 23 Milliarden US-Dollar (2021).

In diesen Ländern ist das Franchise vertreten.
Weltweit
Diesen Betrag musst du aufbringen, um Fremdkapital zu beschaffen. Je nach Branche variiert der Anteil zwischen 15 und 25 %.
Ab 500.000 €
Mit der Eintrittsgebühr entschädigst du deinen Franchisegeber für seine Vorleistungen, etwa durch den Markenaufbau, den Bekanntheitsgrad und die Systementwicklung.
46.000 €
Richtet sich i. d. R. nach dem monatlichen Umsatz. Hiermit bezahlst du deinen Franchisegeber für die Unterstützung durch die Systemzentrale.
5 % monatlich

McDonald’s-Franchise: Nicht die Gründer haben es groß gemacht

Die Geschichte des McDonald’s-Franchise reicht zurück bis in die 1950er Jahre. Das Unternehmen wurde 1940 von den Brüdern Richard und Maurice McDonald in San Bernardino, Kalifornien, gegründet. Ursprünglich war McDonald’s ein einzelnes Drive-in-Restaurant, das sich jedoch durch die Einführung eines effizienten und standardisierten Geschäftsmodells zu einer der bekanntesten Franchise-Marken weltweit entwickelte.

Die Geburtsstunde des McDonald’s-Franchise-Systems war 1955, als Ray Kroc, ein Multimixer-Milchshake-Maschinen-Verkäufer, das Potential des Geschäftsmodells von McDonald’s erkannte. Er überzeugte die McDonalds-Gründer, ihm die Franchise-Rechte für ihr Konzept zu verkaufen. Dies markierte den Beginn der Expansion von McDonald’s durch Franchising.

Das Franchise-System von McDonald’s spielte eine entscheidende Rolle bei der globalen Expansion des Unternehmens. Das Konzept des Franchisings ermöglichte es McDonald’s, schnell in neue Märkte einzutreten und Restaurants zu eröffnen, ohne dass das Unternehmen das gesamte Kapital für den Aufbau und den Betrieb der Standorte bereitstellen musste. Stattdessen übernahmen unabhängige Franchisepartner die finanzielle Verantwortung und betrieben die Restaurants im Rahmen der von McDonald’s festgelegten Standards und Richtlinien.

So funktioniert das Franchise bei McDonald’s

Das McDonald’s-Franchise-System basiert auf einem engen Partnerschaftsmodell zwischen dem Unternehmen und den Franchisenehmern. McDonald’s bietet den Franchisenehmern umfassende Schulungen, Unterstützung bei der Standortauswahl, Marketingunterstützung, Betriebsführungssysteme und kontinuierliche Beratung. Dadurch erhalten die Franchisenehmer die Möglichkeit, von der etablierten Marke, den bewährten Verfahren und dem Erfahrungsschatz von McDonald’s zu profitieren.

Das Franchise-System von McDonald’s ermöglicht es seinen Partnern, ein Franchise in der Gastronomie zu eröffnen und ein eigenes Unternehmen mit einem bekannten Markennamen aufzubauen. Es bietet auch die Möglichkeit, von der weltweiten Bekanntheit und der starken Kundenbindung von McDonald’s zu profitieren.

Heute ist McDonald’s eines der größten Franchise-Unternehmen der Welt, mit Tausenden von Restaurants in über 100 Ländern. Das Franchise-System hat es McDonald’s ermöglicht, ein globales Netzwerk von Restaurants aufzubauen und gleichzeitig lokale Anpassungen und Innovationen zu fördern, um den Bedürfnissen der verschiedenen Märkte gerecht zu werden.

Unser Franchise-Ratgeber als eBook

Trage dich hier ein und erhalte unseren Franchise-Ratgeber kostenlos als PDF. 



Ähnliche Franchise-Systeme

Sitemap

schliessen