Gründer FAQ: Ist das Kleingewerbe die perfekte Wahl?

Welches Gewerbe eignet sich für Affiliate Marketing?

Muss man ein Gewerbe anmelden, wenn man als Affiliate durchstarten möchte? Und wenn ja, welche Rechtsform eignet sich am besten? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommst du in diesem Gründer-FAQ. Wir erklären dir, worauf du achten musst und geben dir Tipps zur Wahl der passenden Rechtsform für dein Affiliate Marketing Gewerbe.

Wenn du planst im Internet Geld zu verdienen, dann ist Affiliate Marketing sicherlich eine gute Option für dich. Doch völlig unüberlegt ins Online-Business zu starten ist keine gute Idee. Wenn du dir als Affiliate einen Namen möchtest, solltest du dich deshalb zunächst auch mit den Formalia beschäftigen. Dazu gehört auch die Frage welches Gewerbe sich für Affiliate Marketing eignet und wie man als Affiliate ein Geerbe anmeldet. Denn auch wer Online Geld verdienen will, ist an die rechtlichen Vorgaben wie beispielsweise die Gewerbeanmeldung gebunden. Um dir einen besseren Überblick zugeben, beschäftigt sich dieses Gründer-FAQ daher mit diesen Fragen:

  • Wer benötigt eine Gewerbeanmeldung?
  • Wann muss ich man ein Gewerbe anmelden?
  • Wie fülle ich die Gewerbeanmeldung als Affiliate aus?
  • Wann muss man für Affiliate Marketing ein Gewerbe anmelden?
  • Soll ich als Affiliate mit der Kleinunternehmerregelung starten?
  • Was passiert nach der Gewerbeanmeldung?

Wichtiges zur Gewerbegewerbeanmeldung

Die Gewerbeanmeldung ist ein Vorgang, durch den Gewerbebetrieb bei der zuständigen Behörde gemäß § 14 Gewerbeordnung (GewO) angezeigt wird. In der Regel geschieht dies dann durch das Ausfüllen eines gleichnamigen Formulars. Die Anzeigepflicht besteht unabhängig davon, ob die gewerbliche Tätigkeit haupt- oder nebenberuflich ausgeübt wird. Die Kriterien einer gewerblichen Tätigkeit lauten:

  • Selbstständig: Das bedeutet, die Tätigkeit wird auf eigene Rechnung und Gefahr und in eigener Verantwortung ausgeübt.
  • Regelmäßig: Die Tätigkeit ist auf Dauer angelegt, nachhaltig oder einmalig mit Wiederholungsabsicht.
  • In Ertragsabsicht: Sprich, du hast eine Gewinnerzielungsabsicht und möchtest dementsprechend Geld mit der ausgeübten Tätigkeit verdienen.

Wann muss ich ein Gewerbe anmelden?

Das Gewerbe musst du anmelden, sobald du die Geschäftstätigkeit aufnimmst. Außerdem muss man mindestens 18 Jahre alt sein, wenn man eine Gewerbe anmelden will.

Welche Gewerbeformen gibt es?

Je nach angestrebter Unternehmensgröße und dem beabsichtigen Umsatz bieten sich unterschiedliche Gewerbeformen an. Die üblichsten drei sind:

  • das Kleingewerbe
  • die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Details über die einzelnen Rechtsformen für Unternehmen findest du in unserem Artikel: „Rechtsformen für Unternehmen: GbR, GmbH, OHG & Co.“

Muss man für die Gewerbeanmeldung volljährig sein?

Nein. Wenn du noch minderjährig bist brauchst du allerdings die Einverständniserklärung deines Erziehungsberechtigten und des Vormundschaftsgericht.

Was kostet eine Gewerbeanmeldung?

Eine Gewerbeanmeldung, auch die für dein Affiliate Marketing Gewerbe, kostet zwischen 15 und 20 Euro, abhängig von der Gemeinde, in der du dein Gewerbe anmeldest. Die Kosten deiner Gemeinde kannst du beim Gewerbeamt erfragen. Dort erfährst du zudem, welche Unterlagen du zusätzlich noch benötigst.

Ist Affiliate Marketing ein Gewerbe?

Vielen angehenden Affiliates ist gar nicht bewusst, dass Affiliate Marketing ein Gewerbe ist, das angemeldet werden muss. Das liegt daran, dass viele die Tätigkeit nur als Hobby oder Nebenverdienst ansehen. Das heißt: Selbst wenn du nur hobbymäßig Affiliate Marketing betreibst, musst du ein Gewerbe anmelden. Immerhin ist die Absicht dahinter, Geld zu verdienen.

Affiliate Marketing nur als Hobby: Muss ich trotzdem ein Gewerbe anmelden?

Muss man also immer für Affiliate Makreting ein Gewerbe anmelden oder geht das auch ohne? Nein, eine Gewerbeanmeldung gehört zum Pflichtprogramm. Sprich: Auch wenn du Affiliate Marketing nur als Hobby betreibst, musst du ein Gewerbe anmelden. Die Absicht dahinter ist entscheidend.

Wann muss man für Affiliate Marketing ein Gewerbe anmelden?

Jetzt fragst du dich sicher, welche denn die passende Unternehmensform für dein Affiliate Marketing Gewerbe ist. Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten. Aber es gibt eine Empfehlung, die für die meisten Affiliate Marketing Gewerbe die beste Wahl ist: Die Kleinunternehmerregelung.

Affiliate Marketing und die Kleinunternehmerregelung

Die Kleinunternehmerregelung einfach erklärt

Kleinunternehmer zeichnen sich durch ihren Jahresumsatz aus. Als solche zählen Unternehmer, deren Umsatz so gering ist, dass sie nach dem Umsatzsteuergesetz in fast allen Punkten – aber nicht ausnahmslos – noch so behandelt werden wie Privatpersonen bzw. Nichtunternehmer.

Zur Orientierung solltest du dir die folgenden Kennzahlen verinnerlichen:

  • Vorjahresumsatz nicht mehr als 22.000 Euro
  • Aktuelles Kalenderjahr nicht mehr als 50.000 Euro Umsatz

Vor- und Nachteile im Überblick

Aber warum solltest du als Affiliate die Kleinunternehmerregelung wählen? Ein guter Grund dafür ist der geringe bürokratische Aufwand, den du als Kleinunternehmer hast – insbesondere mit Blick auf das Thema Steuern. Die Umsatzvoranmeldung entfällt und du musst sich auch mit dem Thema Mehrwertsteuer kaum befassen. Zudem musst du auf deinen Rechnungen keine Mehrwertsteuer ausweisen, auch dann nicht, wenn du an Privatpersonen verkaufst. Dadurch kannst du deine zukünftigen Produkte – sofern du zum Beispiel auf die Idee kommst ein eBook zu verkaufen – bis zu 19 Prozent günstiger auf dem Markt anbieten.

Solltest du jedoch über die Umsatzgrenze kommen, fallen die obengenannten Regelungen weg. Dass heißt, du musst die Mehrwertsteuer ausweisen. Also musst du immer die Umsätze im Blick haben, wenn du als Kleinunternehmertätig bist.

Allerdings sind 22.000 Euro Umsatz pro Jahr nicht wenig Geld. Wenn du es schaffst diese Summe allein durch Affiliate Marketing zu erreichen, kannst du sehr stolz auf dich sein. Heruntergebrochen auf einen Monat kannst du so 1.833 Euro umsetzen – das ist eine ganze Stange zusätzliches Geld.

Beachte, das du jederzeit aus der Kleinunternehmerregelung in die normale Regelbesteuerung wechseln kannst. Allerdings ist das umgekehrt nicht so einfach: Hier musst du mindestens 5 Jahre warten.

Anmeldeformular für dein Affiliate Marketing Gewerbe richtig ausfüllen

Im Wesentlichen brauchst du für das Ausfüllen der Gewerbeanmeldung die Angaben zu deiner Person, sprich Nachname, Vorname, Adresse und so weiter. Anschließend muss t du ein paar kurze Fragen zu deinem Betrieb ausfüllen. Abgefragten werden zum Beispiel deine Adresse des Betriebs, ob ein Haupt- oder Nebengewerbe angemeldet werden soll und wann die Tätigkeit aufgenommen wird.

Als Affiliate Marketer wirst du dein Business regelmäßig von zu Hause aus starten. Also kannst du einfach deine persönliche Adresse angeben. Etwas anderes gilt nur, wenn du über ein externes Büro verfügst. Zudem musst du deine Tätigkeit näher beschreiben. In jedem Fall solltest du etwas wie „Online Marketing“ oder „Online Business“ angeben. Ein weiter Begriff lässt dir mehr Spielraum. Denn solltest du auf die Idee kommen etwas ändern zu wollen, kostet dich dies später zusätzlich.

Wenn du mit dem Ausfüllen des Gewerbescheins fertig bist, erhältst direkt im Anschluss deinen Gewerbeschein und kannst direkt durchstarten.

Fazit: Mit der Kleinunternehmerregelung ins Affiliate Marketing Gewerbe starten

Die Kleinunternehmerregelung ist also die perfekte Unternehmensform, wenn du planst dein Affiliate Marketing Gewerbe zu starten. So kannst du dir gerade am Anfang viel Verwaltungsaufwand sparen. Auch wenn du das Affiliate Gewerbe nur nebenberuflich machst, bist du mit der Kleinunternehmerregelung am besten beraten. Denn gerade dann ist der kritischste Punkt immer die fehlende Zeit. Daran wird es dir gerade am Anfang deines Vorhabens mangeln, da du dir dein Business erstmal aufbauen musst. Aber keine Sorge: Je länger du dabei bist, desto leichter und routinierter werden dir viele Abläufe von der Hand gehen. Dennoch wirst du froh sein, wenn du dir lästige Steuersachen so lange wie möglich vom Hals halten kannst.

Setze dein Wissen jetzt um – und starte dein Affiliate Business!

Nun bist du dran! Denn jetzt kannst du dein langfristig erfolgreiches Online-Business starten und die bestehenden Affiliate Marketing-Fehler vermeiden. Dabei muss nicht direkt alles perfekt klappen, lass dir Zeit und fokussiere dich auf deine gesetzten Ziele. Um den Einstieg zu erleichtern, haben wir genau das richtige Webinar für dich. In diesem Webinar zeigt dir der Online Business Experte Thomas Klußmann Schritt für Schritt, wie du mit smarten Software-Tools ins Affiliate Business einsteigst und 80 bis 90% Gewinnmarge erreichst.

Dein Webinar im Überblick:

  • Die Methodik: Thomas Klußmann zeigt dir, was er tun würde, wenn er nochmal ganz von vorn anfangen müsste. Von Produkterstellung, über Software-Auswahl, bis zu den besten Marketingtricks. Du profitierst von 10+ Jahren Erfahrung.
  • 1. Praxis-Einblick: Mit so viel extra Einkommen kannst du als Einsteiger im Online Business wirklich rechnen (erklärt am Beispiel anschaulicher Fallstudien)
  • 2. Praxis-Einblick: Die besten (aber noch wenig bekannten) Profi-Tools, mit denen du die höchsten Erfolgschancen im digitalen Business hast und wie du sie dir jetzt kostenlos sichern kannst
  • 3. Praxis-Einblick: Überblick über die Internet-Branchen, die die größten Wachstumschancen bieten und in denen ein Einstieg jetzt besonders lohnt
Webinaranmeldung: Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

Jetzt zum kostenlosen Webinar Das einfachste Geschäftsmodell im Internet anmelden!

Häufige Fragen (FAQ) zu Affiliate Marketing Gewerbe

Was kostet mich ein Kleingewerbe im Jahr?

Was dich ein Kleingewerbe pro Jahr kostet hängt von mehreren Kostenpunkten ab. Zunächst musst du als Kleingewerbebetreibender Steuern zahlen. Allerdings unterliegst du bestimmten steuerlichen Reglungen. Zudem musst du Versicherungsbeiträge zahlen, wenn du dein Gewerbe als Hauptgewerbe führst., da du dann als Selbstständig giltst.

Wieviel Geld verdient man mit Affiliate Marketing?

In jedem Fall kannst du mit Affiliate Marketing Geld verdienen. Wievielt du am Ende erwirtschaftest hängt von vielen Faktoren insbesondere auch deiner Zeit ab. Wer der Tätigkeit mit Leidenschaft nachgeht kann es schaffen komplett von Affiliate Marketing zu leben.

Welches Gewerbe für Affiliate Marketing?

Wenn du mit Affiliate Marketing Geld verdienen willst, wirst du dich früher oder später damit auseinander setzen müssen, welche Rechtsform zu deinem Vorhaben passt. Die verschiedenen Rechtsformen haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Zu beginn empfiehlt es sich, ein Kleingewerbe anzumelden.

Über den Autor

Autorenprofil: Luisa Kleinen

Luisa Kleinen

Luisa wurde 1996 in Bonn geboren und studierte nach ihrem Abitur Rechtswissenschaften mit Abschluss des ersten Staatsexamen (Schwerpunkt Internationales Strafrecht und Medienstrafrecht) an der Universität zu Köln. Parallel zu ihrem Studium war sie einige Jahre als Studentische Hilfskraft in der Forschungsstelle für Medienrecht an der TH-Köln tätig. Dadurch erhielt sie einen tiefen Einblick in das Medien-, IT- und Datenschutzrecht und sammelte erste redaktionelle Erfahrungen. Später arbeitete sie als Assistenz der Geschäftsführung in einem Gastronomiebetrieb und erweiterte hier ihre Kenntnisse im Personal- und Projektmanagement. Seit August 2021 ist sie als Praktikantin in der Online-Redaktion von Gründer.de tätig.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

40 Jahre – 40 Gewinne

vom 25.06.–03.08.2022

Unser Gründer Thomas Klußmann feiert Geburtstag!

Sei dabei und gewinne! 40 Tage lang erwartet dich jeden Tag ein neues Geschenk mit coolen Speaker, Startup- oder Gründer.de-Produkten!

und viele mehr…