Suche
Close this search box.

Gegensätze ziehen sich an

KI im Handwerk: Chancen und Herausforderungen

KI und Handwerk können Hand in Hand erfolgreich sein. Denn das Handwerk besteht nicht nur rein aus körperlicher Arbeit. Die Organisation und beispielsweise Buchhaltung eines Handwerkbetriebes gehören genauso dazu wie die Reparaturen oder Installationen der jeweiligen Branchen.

KI Im Handwerk – Geht das?

Künstliche Intelligenz kann in den systemischen Abläufen des Handwerks verwendet werden, um Prozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten. So können beispielsweise Maschinen und Geräte mithilfe von KI-Algorithmen programmiert werden, um automatisch bestimmte Arbeitsschritte auszuführen. Dadurch können Zeit und Ressourcen eingespart werden. Darüber hinaus ermöglicht KI auch die Analyse großer Datenmengen, um beispielsweise Trends oder Muster zu erkennen und so die Planung und Organisation von handwerklichen Projekten zu verbessern. Obwohl KI noch nicht in der Lage ist, körperliche Arbeiten zu übernehmen und Handwerker vollständig zu ersetzen, besteht die Möglichkeit, dass zukünftig Roboter bestimmte handwerkliche Aufgaben übernehmen können. Jedoch ist dies noch Zukunftsmusik und weit entfernt von der Realität.

Wobei kann KI im Handwerk unterstützen?

Es gibt nun wie oben beschrieben mehrere Bereiche, in denen KI auch im Handwerk unterstützen kann. Für die folgenden Aufgaben kann man bereits jetzt schon KI nutzen.

Optimierung von Arbeitsprozessen

Künstliche Intelligenz bietet im Handwerk zahlreiche Möglichkeiten, Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten. Gerade bei klassischen Routineaufgaben, die mit Mails, Standardtexten oder auch der Rechnungsschreibung zu tun haben, kann man KI verwenden. Auch die Buchhaltung im Allgemeinen kann zu einem großen Teil von KI übernommen werden.

Bestellungen

Anhand bisheriger Materialbestellungen kann eine KI die Materialmenge für kommende Bestellungen schätzen. So können Betriebe aller Art die Materialverschwendung reduzieren und damit auch Kosten sparen.

Einsatz- und Terminplanung

Handwerksbetriebe aller Art arbeiten ja bekannterweise nach Aufträgen ihrer Klienten. Je nachdem, wie beliebt ein Handwerksbetrieb ist, kommen da sehr viele Termine und Aufträge zusammen. Mit KI kann jeder Betrieb diese Termine koordinieren und die dazu passende Einsatzplanung der Mitarbeiter anpassen. Natürlich kann es dann immer noch zu Verzögerungen und Problemen kommen, diese sind dann aber manuell zu lösen. Bei der Einsatzplanung kann eine KI die Fähigkeiten und Fristen der verschiedenen Projekte erkennen und für die optimale Planung nutzen.

Einführung und Implementierung von KI-Lösungen

Die Bereiche und Gründe für eine Implementierung von KI sind bereits deutlich geworden. Der nächste Schritt ist nun die Implementierung selbst. Dafür braucht es die technische Voraussetzung in den Betrieben: internetfähige PCs, die richtigen Tools, ggf. eine laufende Website etc.

Wenn die Geräte einmal stehen, brauchen die Mitarbeiter eine entsprechende Einführung oder Fortbildung zu den Tools. Die müssen sich damit vertraut machen, damit sie die KI richtig nutzen. Aspekte wie der Datenschutz sind dabei von besonderer Bedeutung. Für solch eine Implementierung können sich Handwerksbetriebe einen KI-Berater ins Haus holen. Dieser kann den Mitarbeitern helfen, nach allen nötigen Regeln und Richtlinien ordnungsgemäß mit der KI umzugehen.

Fazit zu KI im Handwerk

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht passt, kann KI auch im Handwerk angewendet werden. Die Systeme auf den Computern können natürlich nicht die körperlichen Arbeiten eines Handwerkers übernehmen. Das ist aber auch gar nicht gefordert. Um die Buchhaltung und Organisation rund um das Handwerk an sich zu erleichtern, kann man KI nutzen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die in jedem Betrieb genutzt werden können.

Event-Tipp: KI Transformation in Unternehmen vorantreiben

Bei diesem Live Event dreht sich alles um zwei große Themen: Künstliche Intelligenz und gelingendes Changemanagement. Die Veranstalter – Thomas Klußmann und Christoph J.F. Schreiber – geben Einblicke in bewährte Strategien zur Implementierung von KI in unterschiedlichen Unternehmensbereichen und erörtern diese anhand von praxisnahen Fallbeispielen.

Um diese Fragen wird es unter anderem gehen:

  • Was sind die Potenziale, Chancen und Risiken von KI für die Geschäftswelt?
  • Welche Use Cases eignen sich für die Anwendung von KI in unterschiedlichen Unternehmensbereichen?
  • Wie kann ich KI gelingend in meine Geschäftsprozesse integrieren, um meine Wertschöpfung zu steigern?
  • Welche Trends im Bereich KI sind real und was ist wirklich relevant?
  • Wie überzeuge ich meine Mitarbeiter von den notwendigen Veränderungen und gestalte gelingende Change-Management Prozesse?
  • Welche Strategien gibt es, um KI sinnvoll und rechtskonform einzuführen?
  • Wie lässt sich KI-Erfolg messen?

Die KI Transformation ist deine Chance, die Antworten auf diese Fragen zu erfahren und das Wissen auf deine eigene Situation zu übertragen.
Das Event richtet sich an Selbstständige, Unternehmer, Führungskräfte in leitenden Positionen, Change-Manager, Berater und KI-Enthusiasten aller Art.

Live. Online und & kostenlos am 03. Juli 2024.

Meld dich jetzt kostenlos an!

KI Days
17. & 18. April 2024 - Online Live Event
KI Business Evolution

KI Transformation in Unternehmen vorantreiben

für visionäre Unternehmer moderne Führungskräfte

3. Juli   |   kostenlos   |   online   |   live
Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
0 aus 0 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Themenseiten

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

KI Transformation in Unternehmen vorantreiben

für visionäre Unternehmer moderne Führungskräfte

kostenloses online Event

Live am 03. Juli 2024