Suche
Close this search box.

Wie du dein eigenes Unternehmen aufbaust

Als Gründer erfolgreich sein

Du träumst von der Selbstständigkeit und möchtest dein eigenes Unternehmen gründen? Erfahre, welche Eigenschaften und Strategien wichtig sind, um erfolgreich durchzustarten. Vom klugen Umgang mit Nachhaltigkeit und Digitalisierung bis hin zur richtigen Einstellung – dieser Artikel bietet dir wertvolle Tipps und Inspirationen für deinen Gründungsweg.

Du hast schon einmal die Idee gehabt, dich selbstständig zu machen und mit einem eigenen Unternehmen an den Start zu gehen? Wenn dies der Fall ist, dann könntest du in der Gründerszene genau richtig aufgehoben sein. Hier tummeln sich zahlreiche Menschen, die Jahr für Jahr ihr Glück versuchen und selbst dafür sorgen wollen, dass Umsätze wachsen und so schnell wie möglich ein solides Fundament für das Unternehmen entsteht. Eine Gründung wagen, das heißt oft auch, einen ganz neuen Lebensabschnitt zu beginnen und in diesem die eigene Leidenschaft zum Beruf machen.

Vor allem Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung bieten auf dem Markt der Neugründungen derzeit Chancen für neue Firmen, die sich dem Wettbewerb stellen wollen. Menschen, die hier ein Faible für die Bereiche haben, scheinen mit besonders guten Chancen ausgestattet zu sein, ihr eigenes Unternehmen erfolgreich an den Start zu bringen.

Natürlich gehören aber auch facettenreiche Eigenschaften dazu, wenn es um die Frage geht, was notwendig ist, um als Gründer aktiv zu werden. Wir müssen uns in jedem Fall bewusst machen, dass es vor allem in der ersten Phase darum geht, Arbeitszeit und Kraft zu investieren. Nur so bringen wir das Unternehmen an den Punkt, welcher für einen guten Start im globalen Markt erstrebenswert ist.

Es geht also auch in unseren modernen Zeiten durchaus um altbekannte Tugenden und Eigenschaften wie Fleiß, Hingabe und Leidenschaft. Vor allem die Leidenschaft sorgt dafür, dass wir die Arbeit als Gründer zunächst gar nicht so sehr als Arbeitsprozess verstehen. Stattdessen handelt es sich um Schritte, die dazu führen, dass unser Traum sich erfüllt und dass wir mit ihm auch wirtschaftlich erfolgreich sind.

Unternehmen, die Nachhaltigkeit in den Fokus stellen, könnten zukünftig doppelt profitieren

Um in den Bereich der erfolgreichen Startups zu gelangen, müssen zunächst kluge Entscheidungen getroffen werden. Es gilt dabei auch die Fragen zu klären, welche Fragen heutige Kunden beschäftigen und welche Themen es zu bespielen gilt, um junge Menschen an sich zu binden. Da es in der modernen und globalisierten Welt möglich ist, potenzielle Kunden auf der ganzen Welt zu erreichen, sollte hier auch in der Ausrichtung des Unternehmens möglichst global gedacht werden. Themen wie die Digitalisierung und die Nachhaltigkeit gehören in den Fokus des Interesses und sind heute von nahezu keiner Firma mehr komplett auszusparen.

Vor allem der Umweltschutz steht bei vielen Menschen hoch im Kurs und es handelt sich um ein existenzielles Bedürfnis, auch als Kunde bei jenen Unternehmen unterwegs zu sein, die sich die Thematik ebenfalls auf die Fahne schreiben. Solltest du dich für eine Gründung entscheiden, gehören die Fragen der Nachhaltigkeit zwangsläufig mit auf deine Agenda und du hast die Möglichkeit, in Zukunft doppelt profitieren zu können. Auf der einen Seite ist es dir möglich, von einer wachsenden Zahl an Menschen gesehen und geschätzt zu werden, für die das Thema ebenfalls wichtig ist. Gleichermaßen handelst du mit deinem Unternehmen verantwortungsbewusst und setzt neue Standards in einer Zeit, in welcher es für nahezu jeden wichtig ist, sorgsam mit den Ressourcen der Erde umzugehen und diese so gut wie möglich zu schützen.

Als Gründer gehen wir ein bewusstes Risiko ein und gehen die Schritte mit großer Überzeugung

Deine Gründung bedeutet natürlich oftmals auch, dass du dich von einem zunächst sicheren Einkommen verabschiedest und von nun an auf eigene Rechnung tätig wirst. Wie bei einem Investment wägen wir zu Beginn ab, wo wir ein Risiko bewusst in Kauf nehmen und wo wir eher gewillt sind, dieses zu minimieren. Wenn du zum Beispiel in einen Solarpark investieren möchtest, dann hast du dich im Vorfeld mehrfach gefragt, ob es sich hierbei um eine sinnvolle und zukunftsträchtige Investition handelt. Tatsächlich ist dies bei Investitionen im eigenen Unternehmen nicht anders.

Auch der Schritt, den wir mit der Gründung wagen, ist häufig deutlich mehr als einmal überlegt worden. Stehst du nun an der Schwelle der Unternehmensgründung, dann weißt du, dass es zu Beginn auch Phasen geben kann, in welchen Probleme auftreten und in denen dein Durchsetzungsvermögen gefragt ist.

Sinnvoll kann es für dich in diesem Zusammenhang sein, Partner mit ins Boot zu holen, die dir dabei helfen, dein Unternehmen an den Start zu bringen. Es kann sich hierbei um Menschen handeln, die dich schon länger begleiten und mit denen du die Selbstständigkeit vielleicht sogar zusammen planst. Doch auch Menschen aus deinem Umfeld, die den Schritt schon gegangen sind und nun mit ihrer Expertise weiterhelfen können, sind in der Lage, dir wertvolle Tipps für die erste Zeit zu geben.

Bist du gut vorbereitet und vernetzt, dann gelangst du auch zu einer noch größeren Überzeugung, die dich dann auch durch die erste Zeit tragen kann. Du stehst in dieser Zeit vor der Notwendigkeit, dir deinen Platz in der Branche erst einmal erarbeiten zu müssen. Dafür gilt es, auch Entbehrungen in Kauf zu nehmen und viel zu investieren, damit am Ende die Ergebnisse stehen, die du dir erhoffst. Nur wenn du vollkommen von deiner Idee und deinem Tun überzeugt bist, wird es dir gelingen, hier entsprechend erfolgreich zu sein. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten braucht das Land Gründer wie dich, die einen Entschluss fassen und diesen dann auch voller Tatendrang umsetzen. Ansonsten bleibt der Traum ein solcher und du wirst dich vielleicht irgendwann fragen, ob du den Sprung in die Selbstständigkeit nicht doch hättest wagen sollen.

Mit der Gründung schaffst du dir auch ein Stück Freiheit

Natürlich geht es dir bei deiner Gründung auch um den Faktor der Wirtschaftlichkeit und den finanziellen Mehrwert dieses Schritts. Doch es gibt auch noch weitere Faktoren, die dich dazu bringen können, eine klassische Karriere gegen die Selbstständigkeit einzutauschen. Ohne Zweifel ist hier auch der Faktor Freiheit zu nennen, der im eigenen Unternehmen noch größer ausgestaltet ist als in der Position des Angestellten.

Wenn du selbst bestimmen möchtest, in welche Richtung sich deine Firma entwickelt, dann hast du als Gründer deutlich mehr Möglichkeiten dafür. Gerade wenn du dich neu am Markt positionierst gibt es noch viele Chancen, hier selbst zu gestalten. Als Entscheidungsträger genießt du jede Menge Freiheit, trägst aber natürlich auch die Verantwortung für all das, was im Unternehmen geschieht. Dies gilt vor allem dann, wenn du auch noch Mitarbeiter beschäftigst. Diesen ein gutes Arbeitsumfeld zu schaffen, das ist dann ebenfalls eine wichtige Aufgabe im Zuge der Gründung.

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 1 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
Themenseiten

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Sitemap

schliessen

KI Transformation in Unternehmen vorantreiben

für visionäre Unternehmer moderne Führungskräfte

kostenloses online Event

Live am 03. Juli 2024