Einige Bundesländer trifft es besonders hart

Gaspreise 2022 : So wappnen wir uns gegen die Preisanstiege

Die Kosten für das Heizen in Deutschland nehmen weiterhin zu. Während sich bundesweit das Gas auf Jahressicht um 83 Prozent verteuert hat, steigen die Preise in den Bundesländern unterschiedlich stark an. Manche Bundesländer trifft es dabei besonders hart. Diese Erkenntnisse haben sich aus den Auswertungen des Vergleichsportals Verivox ergeben. Erfahre in diesem Artikel mehr dazu, wieso der Anstieg der Gaspreise 2022 so unterschiedlich ausfällt. Außerdem wirst du eine Lösung kennenlernen, die dich gegen weiterhin steigende Gasrechnungen wappnet.

 

Mit der vorgenommenen Auswertung wollte das Vergleichsportal erfahren, wie sich die Gaspreise 2022 in den einzelnen Bundesländern verändert haben. Hierfür hat Verivox die Kosten für einen jährlichen Gasverbrauch von 20.000 kWh (in Euro) vom November 2021 mit dem vom November 2022 verglichen und den prozentualen Anstieg in Prozent ausgerechnet. Heraus kam, dass es signifikante regionale Schwankungen gibt. Manche Bundesländer verzeichnen dabei einen besonders starken Anstieg der Gaspreise.

Der Preisanstieg in den Bundesländern im Vergleich

Sachsen-Anhalt ist Spitzenreiter mit einem Gaspreis-Anstieg von 92 Prozent (!), in den vergangenen 12 Monaten. Derzeit kosten 20.000 Kilowattstunden (kWh) in diesem Bundesland rund 3.851 Euro. Das sind 8% mehr als der bundesweite Durchschnitt. Dicht an Sachsen-Anhalt befindet sich Nordrhein-Westfalen, mit einem Anstieg der Gaspreise um 90%. Hier zahlen Haushalte statt 1966 Euro – wie noch vor einem Jahr – mittlerweile 3737 Euro. Zu den Spitzenreitern gesellen sich außerdem Sachsen, Brandenburg und Thüringen, mit ähnlich hohen Preisanstiegen hinzu.

Der niedrigste Anstieg der Gaspreise ist hingegen in Bremen zu verzeichnen. So betrug dieser lediglich 43 Prozent. Waren es im November letzten Jahres noch 1953 Euro, sind es in diesem Jahr 2800 Euro. Das sind 21 Prozent weniger als der Bundesdurchschnitt. Berlin ist ein weiteres Bundesland, welches vergleichsweise gut davongekommen ist. Hier gab es ,,nur“ einen Anstieg von 60 Prozent. Damit kostet das Gas in der Hauptstadt derzeit 3121 Euro. Klar sollte an dieser Stelle sein, dass selbst der niedrigste Anstieg der Gaspreise 2022 in Bremen zu hoch ist.

Warum die Gaspreise 2022 so unterschiedlich steigen

Es stellt sich die Frage, wieso die Gaspreise 2022 derart unterschiedlich stark anziehen.

Thorsten Storck, Energieexperte bei Verivox, erklärt dazu: ,,Für das Preisgefälle zwischen den Bundesländern sind vor allem die Netzentgelte verantwortlich. Sie werden für Nutzung und Instandhaltung der Gasleitungen sowie Bereitstellung und Ablesung der Zähler erhoben und sind regional unterschiedlich hoch.“ Verantwortlich für diese bezahlbaren Gaspreise in Bremen sei der sehr günstige Grundversorgungstarif des örtlichen Versorgers.

Unsere Regierung hat mit der Dezemberhilfe den ersten Schritt unternommen, die starken Gaspreis-Anstiege abzufedern. Zu diesem Thema habe ich bereits einen Artikel geschrieben, der dir die Details dazu erklärt, dir gleichzeitig aber Aufschluss darüber gibt, wieso uns diese einmalige Entlastung vom Staat nicht viel bringt. Lies dir diesen Artikel gerne ebenfalls durch.

Wichtig ist jetzt der richtige Plan

Während es zwar positiv klingen mag, dass Haushalte vereinzelter Bundesländer nicht so stark von den Gaspreisen 2022 getroffen werden, wie Sachsen-Anhalt oder Nordrhein-Westfalen, sollten wir uns vergegenwärtigen, dass der niedrigste Preisanstieg in Bremen immer noch bei 43 Prozent liegt. Wir sind durch all diese negativen Schlagzeilen mittlerweile so stark densibilisiert, dass uns kaum mehr bewusst wird, wie absurd diese Anstiege sind. So hätte man wohl mit diesen Preiserhöhungen vor ein paar Jahren nie gerechnet, oder? Es sind andere Zeiten angebrochen. Zeiten, die uns vor große Ungewissheiten stellen. Ich möchte dich damit auch nicht verängstigen. Dennoch sollten wir uns Gedanken darüber machen, wie wir künftig mit diesen Herausforderungen umgehen werden. Denn einfach die Augen vor diesen Problemen zu verschließen, ist offensichtlich nicht die Lösung.

Wie ich das sehe, bleiben uns vom Prinzip zwei Möglichkeiten: Wir nehmen es tatenlos hin, dass alles teurer wird und passen dafür unseren Konsum an anderen Stellen an. Das wäre die eine Alternative. Doch wie lange wird das so sein? Wenn der Krieg in der Ukraine noch Jahre andauern sollte, sich vielleicht sogar zu verschlimmern droht, was wollen wir dann unternehmen? Den Gürtel enger und enger ziehen? Ein trister Gedanke. Die andere – meiner Ansicht nach bessere Alternative – lautet, dass wir uns in Bewegung setzen. Schließlich können wir auch etwas aktiv im Angesicht von Krisen tun, um uns finanziell zu wappnen. Aus diesem Grund möchte ich dir eine besondere Lösung präsentieren, die viele User unserer Community geholfen hat, sich ohne großen Aufwand ein zweites finanzielles Standbein aufzubauen. Am Ende erfährst du auch noch, wie viel passives Einkommen du realistischerweise von dieser Lösung erwarten kannst.

Affiliate Marketing: Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

Diese besondere Lösung ist das Affiliate Marketing Business. Ein Business, welches jeder ganz leicht umsetzen kann und welches absolut einsteigerfreundlich ist. Wir nennen dieses Online Business auch ,,Das einfachste Geschäftsmodell im Internet.“ Das zurecht. Aber lass es mich dir kurz erklären:

Affiliate Marketing beschreibt grob gesagt die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern mit dem Ziel, Produkte zu verkaufen und Geld zu verdienen. Im Prinzip ist es also ganz einfach: Als Affiliate empfiehlst du jemandem ein Produkt, er kauft es und du kassierst dafür eine Provision. Das funktioniert ohne Programmierkenntnisse oder eigene Produkte.

Damit dürfte dir das Prinzip klar sein. Jetzt möchtest du sicherlich noch erfahren, wie der Markt derzeit aussieht und ob es sich lohnt, ins Affiliate Marketing Business einzusteigen. Die Antwort lautet: Ja! Aber lass es mich dir erklären. Wir von Gründer.de arbeiten gerne mit Zahlen und Fakten. Das Jahr 2022 neigt sich langsam dem Ende zu und Experten erwarten für dieses Jahr einen Rekordumsatz von 110 Milliarden Euro! Knapp jeder 7. Euro geht als Provision an clevere Webseiten-Betreiber. Bereit, dir ein Stück vom Kuchen zu greifen?

Affiliate Marketing wie Christopher Hauffe

An dieser Stelle möchte ich dir ein tolles Beispiel geben, wie gut es mit einem eigenen Affiliate Marketing Business laufen kann. Darf ich dir vorstellen: Christopher Hauffe. Christopher hat bereits 2011 während seines Studiums nach Möglichkeiten gesucht, um im Internet Geld zu verdienen. Irgendwann ist er auf das Affiliate Marketing gestoßen. Nachdem die ersten Provisionen reinkamen, war er schnell begeistert und beschäftigte sich tiefer mit diesem Geschäftsmodell.

Bereits im Jahr 2014, hat er sodann alleine bei Digistore24 ungefähr 20.000 € netto eingenommen – und das nur mit Nischenseiten. Nachdem Christopher verstanden hatte, wie gut dieses Geschäftsmodell funktioniert, verlagerte er immer stärker seinen Fokus auf das Affiliate Marketing. Besonders erfolgreich war Christophs Webseite zum Themenbereich ,,Beauty“. Alleine diese Webseite hat monatlich durchschnittlich 2.000€ abgeworfen. Seit einigen Jahren kann Chris bereits von seinen Affiliate Einnahmen leben. Wir sprechen hierbei vom sogenannten Passiven Einkommen. Heute bereut Christopher es, nicht früher angefangen zu haben.

Dank seines Affiliate Marketing Business und dem damit verbundenen Passivem Einkommen, hat Christopher heute reichlich Zeit, um die Welt zu sehen. Das Geld arbeitet für ihn. Nicht andersherum!

Dein Einstieg ins Affiliate Marketing

Uns ist mit der Zeit aufgefallen, dass viele beim Start des eigenen Affiliate Marketing Business Schwierigkeiten bekommen. Zunächst einmal gilt zu sagen, dass das völlig normal ist. Da sollte man sich keine Sorgen machen. Prinzipiell ist dieses Geschäftsmodell zwar leicht umsetzbar und absolut einsteigerfreundlich. Dennoch kommt man schnell in die Situation, dass man nicht weiß, wie man anfängt. Was sind die ersten Schritte? Was müssen wir unbedingt beachten? Schließlich möchten wir effizient sein und unsere Zeit nicht verschwenden.

Aus diesem Anlass haben wir uns dazu entschieden, ein brandneues, kostenloses Webinar anzubieten, in dem wir dir alles was wichtig ist, auf eine einfache Weise erklären. Einen exklusiven Bonus erhältst du ebenfalls. Dazu aber gleich mehr.

Das ist dein Mehrwert

Sprechen wir jetzt über die Benefits, die dir das Webinar bietet. Unsere Community ist besonders von dem letzten Benefit angetan und konnte dadurch die Einnahmen drastisch verbessern. Dir wird das sicherlich auch helfen.

Zunächst einmal erklären wir dir im Webinar, mit welchen Partnerprogrammen du die höchsten Provisionen generierst. Es war uns wichtig, diesen Aspekt aufzugreifen, da viele unserer User vor dem Problem standen, dass sie nicht wussten, welches Partnerprogramm das für sie passendste ist. Hier haben wir helfen können. Weiterhin klären wir, mit wie viel extra Einkommen du als Einsteiger im Affiliate Marketing wirklich rechnen kannst. Soviel vorab: Es kann gerne bis in den vierstelligen Bereich gehen.

Weiterhin erhältst du einen exklusiven Bonus: Wir erklären dir, welche Internet-Branchen die größten Wachstumschancen bieten und wo sich dein Einstieg jetzt besonders lohnt. Das hilft dir, gutes Geld zu verdienen und das möglichst schnell, damit dich Probleme wie die gestiegenen Gaspreise 2022 nicht mehr erschüttern können.

Inflation auf Rekordstand, hohe Inflation

Es gibt diesen einen Spruch, den ich abschließend mit dir teilen möchte: ,,Life is what you make it.“ Was bedeutet er aber jetzt konkret in unserem Kontext? Es ist ganz einfach. Wir wollen gut durch diese finanziell schwierigen Zeiten kommen. Außerdem möchten wir uns auch mal was gönnen können, ohne jedes Mal auf die Preise zu schauen. Das können wir hinkriegen. Du würdest dich wundern, wie gut sogar. Aber dafür müssen wir uns in Bewegung setzen. Wir müssen anfangen, machen, ausprobieren. Das mag zwar anstrengend klingen. Doch bedenke: Nichts, was wirklich bedeutsam ist, wird uns einfach so zufliegen. Glücklicherweise haben sich durch das Internet außerdem tolle Möglichkeiten entwickelt, Geld zu verdienen, ohne großen Aufwand zu betreiben. Manchmal benötigen wir einfach nur einen kleinen ,,Anstoß“, um motiviert zu werden. Wir gestalten unsere eigene Realität. Wie diese Realität aussehen mag, dafür sind nur wir selbst verantwortlich.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns gegen die gegenwärtigen Herausforderungen zu wappnen.

Affiliate Marketing Webinar
In unserem Webinar erfährst du, wie du dir mit Affiliate Marketing dauerhaft ein höheres Einkommen aufbauen kannst.
Hier geht’s zur Anmeldung.

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!

Erhalte ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Selim Esmen

Selim Esmen

Selim machte in Bonn sein Abitur. Bereits während der Schule hat sich gezeigt, dass er eine Leidenschaft für das Schreiben besitzt und eines Tages in einer Redaktion arbeiten möchte. Das wurde ihm vor allem durch das Zeitungsprojekt ,,Jugend und Wirtschaft‘‘, welches von der F.A.Z. angeboten wird, deutlich. Im Rahmen dieses Projekts erreichte er eine Veröffentlichung seines eingereichten Artikels. Anschließend zog es ihn weiter nach Köln, wo er Media and Marketing Management (B.A.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln studierte. Neben seinem Studium konnte er durch Praktika die Redaktionsarbeit näher kennenlernen und Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Social Media und Fernsehen sammeln. Seit Oktober 2022 unterstützt Selim als Volontär die Online-Redaktion von Gründer.de.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.